physiojan - Jan Schenk physiojan - Jan Schenk physiojan - Jan Schenk physiojan - Jan Schenk physiojan - Jan Schenk physiojan - Jan Schenk
Ihre Praxis für ... Sport . Therapie . Gesundheit

Bernhard Remesperger, BSc    Sportphysiotherapeut, Podologischer Therapeut

 

Durch meine leistungssportliche Vergangenheit im Eis- und Inlinehockey, sowie allgemein verschiedensten Aktivitäten am Berg, in der Ebene und im Wasser, habe ich meinen Körper schon oft gefordert. Ich konnte schon viele Erfahrungen sammeln, wie es ist sich Dinge zu erarbeitet und zu schaffen und an seine Grenzen zu gehen. Auf der anderen Seite habe ich allerdings auch schon erlebt was es heißt, wenn man durch Verletzungen und Probleme in seinem Alltag und Hobbys eingeschränkt ist.

 

Neben der ganzen Aktivität ist jedoch ein natürlicher Ausgleich und Entspannung mindestens genau so wichtig, und daher reise ich auch gerne in der Weltgeschichte umher.

 

Schon in meiner Schulzeit in einer Sporthauptschule sowie anschließend in einem BORG für Leistungssport, lernte ich viele Facetten der Medizin und des menschlichen Körpers sowie der Bewegungsvielfalt kennen. Auch damals konnte ich bereits meine Interessen und Motivation weiter geben, und arbeitete als Trainier unseres Nachwuchsteams beim Inlinehockey.

 

Nach meiner Matura startete ich mit dem Physiotherapie Studium in Wien und arbeitete seit dem Abschluss 2013 zu Beginn als angestellter Therapeut in einem Privatinstitut und nebenbei auch freiberuflich.

 

Seit 2014 arbeite ich komplett als selbständiger Therapeut in freier Praxis und im Sommer 2017 bin ich nach Kaprun gezogen und hier im Pinzgau tätig.

 

Vorwiegend habe ich mich auf den orthopädischen/traumatologischen Bereich spezialisiert, und betreue Hobby und Leistungssportler in unterschiedlichen Bereichen. So durfte ich in meiner Laufbahn schon national und international arbeiten, und hatte auch schon Olympioniken auf der Behandlungsbank.

 

Fortbildungen

Sportphysiotherapie (SPT-Education)

Kinesiologisches Taping (K-Active)

Podologische Therapie (nach Birgit Frimmel)

Fasziendistorsionsmodell (nach Typaldos)

Manuale Therapie (Maitland Konzept)